Spardosen: Erzgebirge

Holzspardosen aus dem Erzgebirge bestechen durch ihre farbenfrohen, kindlich wirkenden Motive, die zum Teil der Märchenwelt entlehnt sind.

Die Holzverarbeitung im Erzgebirge hat eine lange Tradition. Die waldreiche Mittelgebirgslandschaft war vom Bergbau geprägt. Da der Lohn der Bergleute sehr karg war, begannen die Familien schon früh mit der handwerklichen Produktion. Die Männer hatten in der Grube viel mit Holz zu tun (Schachtausbau etc.) und kannten sie sich deshalb gut mit der Holzverarbeitung aus. So fertigten sie nach Feierabend Alltags- und Dekorationsgegenstände aus Holz – unter anderem auch Spardosen.

Als die Erzvorkommen zur Neige gingen und es sich nicht mehr lohnte, in den dunklen Stollen einzufahren, urde dieser Nebenerwerb bei vielen Bergleuten zum Hauptberuf und damit zum wichtigsten Erwerbszweig im Erzgebirge.

IMG_8709
IMG_8731
IMG_8641